Was passt besser zu Weihnachten als Apfel, Zimt und Nüsse? Alles in einem natürlich! Der Bratapfel zählt in vielen Haushalten zur winterliche Leibspeise – ein süßes Dessert, das bei vielen Familien zur Weihnachtstradition dazugehört. Hergestellt aus köstlichen Äpfeln mit Rosinen, Zimt, Sternanis, Nelken, Granatäpfel, Nüsse, Eis, Vanille- oder Karamell-Sauce. Je nach Vorliebe weicht das Rezept ein wenig ab, doch eines haben alle Bratapfel-Rezepte gemein: Den passenden Apfel als Ausgangspunkt. Am besten gelingt der Bratapfel, wenn die Frucht ausreichend groß ist und zu einer der säuerlichen Sorten gehört.

Neben unseren heimischen Sorten wird für den Bratapfel besonders gerne die Apfelsorte Boskop in den Ofen geschoben – auch Topaz, Cox Orange, Berlepsch, Braeburn oder Gala Royal sind beliebte säuerliche Sorten, die für die köstliche Nachspeise verwendet wird.

Topaz

  • Farbe: Meist gelb, weisen oft auch große rot gestreifte Farbanteile auf
  • Geschmack: Knackig, feinzellig und mittelhart – saftig und aromatisch, leicht süß und säuerlich
  • Größe:  Mittel
  • Herkunft: Tschechien – Prag

Roter Boskoop

  • Farbe: Orangerot bis rot oder auch braunrot
  • Geschmack: Mittelmäßig saftig, zuerst mittelhart, später mürbe, angenehm gehaltreich und weinsäuerlich
  • Größe:  Mittel bis Groß
  • Herkunft: Holland

Cox Orange

  • Farbe: Rot, gelb bis grünlich
  • Geschmack: Saftig, feinzellig, hart, später mürbe, gehaltreich, süß, von sehr edlem und würzigem Geschmack
  • Größe:  Mittel
  • Herkunft: Colnbrocklawn bei Backs in England

Roter Berlepsch

  • Farbe: Bräunlichrot bis ziegelrot
  • Geschmack: Sehr fest bis mittelfest, feinzellig, saftig, harmonisch süß-säuerlich und edel gewürzt
  • Größe:  Mittel
  • Herkunft: Deutschland – Düsseldorf

Braeburn

  • Farbe: Ausgeprägte Rotfärbung bis gelbstichig
  • Geschmack: Sehr knackig, anfangs hart, verliert aber schnell an Festigkeit, sehr aromatisch und süßsäuerlicher Geschmack
  • Größe:  Mittel
  • Herkunft: Neuseeland

Gala Royal

  • Farbe: Ausgeprägte Rotfärbung
  • Geschmack: Fest, intensiver fruchtig-süßer Geschmack
  • Größe:  Mittel
  • Herkunft: Neuseeland

Winterliches Rezept – Bratapfel nach Oma’s Art

Wir zeigen, wie man den unwiderstehlichen Bratapfel nach Oma’s Art zubereitet und worauf man achten sollte, um den perfekten Bratapfel zu servieren. Tipps und Tricks aus Omas Küche, für weihnachtlichen Hochgenuss mit regionalen Zutaten zu einem Apfel-Zimt-Traum verarbeitet.

Zutaten für 8 Bratäpfel

  • 8 Äpfel nach Wahl
  • 2-3 EL gehackte Walnüsse
  • 2-3 EL Rosinen (je nach Vorliebe)
  • 4-5 TL Marmelade nach Wahl
  • 2 EL Zucker
  • 30g Butter
  • Zimt
  • Mandelsplitter

Zubereitung 

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Gehäuse entfernen.
  3. Nun den Apfel mit Walnüsse, Rosinen und Marmelade füllen.
  4. Zimt, Zucker und Mandelsplitter über dem Bratapfel verteilen – kann auch zusätzlich in die Äpfel gefüllt werden.
  5. Äpfel in eine runde Backform stellen und seitlich pro Apfel etwas Butter verteilen (ca. 4g Butterflocken/Butterstücke) pro Seite.
  6. In den Backofen schieben und für ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen.
  7. Aus dem Backofen nehmen und mit Karamellsauce, Eis oder Vanillesauce servieren.

5 weitere kreative Bratapfel Rezepte

Bratapfel in traditioneller Form ist der Klassiker unter den Winterrezepten, doch der süß-weihnachtliche Geschmack lässt sich auch leicht für andere kreative Rezepte verwenden. Wir haben für euch noch weitere Rezepte gefunden, die wir euch keinesfalls vorenthalten wollen.

Aktuelle Artikel per E-Mail bekommen?

Trage dich für unseren Newsletter ein und wir senden dir Tipps, Hintergründe und Angebote zu den Produkten vom Feld per E-Mail zu. Hinweise zum Newsletter findest du weiter unten auf dieser Seite.

Wenn du auf "Anmelden" klickst bestätigst du, dass du diesen Newsletter erhalten möchtest. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Statistik, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in der Datenschutzerklärung.

Bratapfel-Marmelade für den weihnachtlichen Brotgenuss

Bratapfel-Cheesecake

Bratapfel Tiramisu

Bratapfel-Dessert im Glas

Das Bratapfel Gedicht

Kinder, kommt und ratet,

was im Ofen bratet!

Hört, wie’s knallt und zischt.

Bald wird er aufgetischt,

der Zipfel, der Zapfel,

der Kipfel, der Kapfel,

der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,

holt einen Teller,

holt eine Gabel!

Sperrt auf den Schnabel

für den Zipfel, den Zapfel,

den Kipfel, den Kapfel,

den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,

sie gucken und schlucken,

sie schnalzen und schmecken,

sie lecken und schlecken

den Zipfel, den Zapfel,

den Kipfel, den Kapfel,

den knusprigen Apfel.

 

Der Bratapfel ist an Weihnachten nicht wegzudenken, ob die klassische Variante nach Omas Art, mit Cheesecake-Füllung, Erdnussbutter, Lebkuchenfüllung oder Topfe-Nuss-Füllung – jedes Rezept ist auf seine Weise ein Highlight an kalten Tagen.

Also dann..“Hört, wie’s knallt und zischt. Bald wird er aufgetischt“ – guten Appetit.